#1 Levante UD vs FC Barcelona [2.11.2019] 3-1 von Rumbero 30.10.2019 08:51

avatar

16 Uhr
Estadio Ciudad de Valencia
Letzte 5 Spiele: 5-0, 4-5, 2-0, 5-0, 1-1

#2 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Rumbero 01.11.2019 18:38

avatar

Kader

Keine Überraschungen außer Dembélé, der ja nicht mehr gesperrt ist. Habe ich irgendwas verpasst? Irgendwas disziplinarisches?
Umtiti hat noch nicht die Gesundschreibung. Aleñá ... was soll man dazu sagen?

...

Weiß noch nicht, wo ich mich morgen in Barcelona befinde, vielleicht doch in einer Bar.

#3 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Johann 02.11.2019 10:54

avatar

Alena? Es wäre ihm zu raten, dass er sich einen Verein sucht. Wäre für seine Entwicklung das Beste. Bevor ich falsch verstanden werde: Ich mag ihn!
Für Puig gilt das Selbe. Ein großes Talent verkümmert in der Dritten Liga.
Für Dembele und Umtiti braucht der Trainer UND der Verein bald eine Lösung. Verletzung und Entwicklung stagnieren offensichtlich.
Trotzdem freue ich mich Heute auf das Match.

#4 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Johann 02.11.2019 17:25

avatar

62 Minute 1:1 Ausgleich von Levante, nach dem üblichen Barca Verwaltungsspiel
64 Minute 2:1 für Levante
Langsam wird es schwer erträglich, das gelegentliche Schlendrianspiel.
So machst du Gegner groß
67 Minute 3:1 für Levante
Endstand: 3:1 für Levante
Wie konnte das passieren?
Gegenfrage: wie oft ist es dem FC Barcelona in den letzten Jahren passiert, dass sie nach einer Führung zurückgeschaltet haben und dann überrascht wurden und die Punkte abgegeben haben?

#5 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Tical 02.11.2019 17:46

avatar

Während der drei Gegentore bin ich nur fix um die Ecke einkaufen gewesen. Wie konnte das passieren? :/

#6 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Falcon 02.11.2019 17:56

avatar

In erster Linie individuelle Fehler durch Schlendrian und eine 100%ige Chancenverwertung von Levante. Piqué und Sergi Roberto waren für mich mit großem Abstand die schlechtesten. Die einzigen denen ich keinen Vorwurf machen würde sind Griezmann und später Fati. Sonst ist keiner ausgenommen.

#7 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Rumbero 02.11.2019 22:33

avatar

Was für ein Murks? Ich war in der wunderbaren Barça-Bar "Bodega Joan" im Eixample, Sitz der Penya Barcelonista Joan Gamper. Die hatten sich sogar die Pokale nachbauen lassen mit allen Gravuren und was auch immer!

P1460584.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Die Stimmung war gut nach der ersten Halbzeit, auch wenn es kein sehr souveräner Auftritt war. Vor dem Tor war Griezmann abseits, aber immerhin hatten wir 5-1 Torchancen. Danach gab es nur noch Levante, von daher auch in der Höhe verdienter Sieg. Die Bar leerte sich dann rapide. Ich würde wetten, dass mindestens zwei Tore aus Piques Langsamkeit resultieren. Lenglet hat dann oft nur die Wahl, sich für einen von zwei Angreifern zu entscheiden, so dass der andere frei steht. Sprach dann noch mit einem Taxifahrer, der offenbar - Tical!- ganz zufrieden mit Valverdes Barça war, nur nicht diese Saison. Stimmte mir zu, dass einige Spieler keine Lust mehr haben oder (Pique) zu langsam sind.

#8 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Rumbero 03.11.2019 13:26

avatar

Die SPORT wird heute 40 Jahre alt, noch ein Grund, das Blatt zu kaufen.
Erste 3 Seiten Abrechnung mit dem Spiel der Mannschaft: Aufmacher Titel: "Was spielt Ihr?" "Das Team von Valverde krempelt die Ärmel runter in der 2. HZ und kassiert 3 Tore in 7 Minuten." Innen: "Heftiger Sturz bei Levante", "Komplettes Nichterscheinen in der 2. HZ, mitgeschleift durch ein Levante mit mehr Herz, Selbstvertrauen und Spannung." Barça wird so nicht die Liga gewinnen und schon gar nicht die CL." Um das zu schaffen, braucht man "Hunger, Courage, Ausstrahlung, Charakter, Herz und Glauben - neben dem guten Fußball, versteht sich!" S. 3, Leitartikel: "Barça verliert, weil es zum Ergebnisfußball zurückgekehrt ist". S. 4 "Siesta mit Alptraum."

Viel Kritik an den Spielern, vor allem an Piqué, aber ein Autor versteht auch nicht, warum Valverde Firpo aus dem Kader lässt und stattdessen Semedo an Albas Ruhetag auf rechts ranmuss.

#9 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Rumbero 03.11.2019 13:45

avatar

Kann mal bitte einer unserer Taktikgurus :) das Spiel von Griezmann analysieren. Er ist ja kein richtiger Außenstürmer, sondern ein Chancenarchitekt von allen vorhandenen offensiven Positionen aus. Fand ich gestern die ersten 45 Minuten sehr stark. Das macht er auch bestimmt nicht, weil er ein Egoist ist, der seinen üblichen Stiefel runterspielt, sondern weil Valverde eine taktische Idee damit verfolgt, die sich mir noch nicht erschlossen hat!

#10 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Tical 03.11.2019 15:19

avatar

Ich finde generell nicht, dass Griez auf dem Flügel verschenkt ist. Sowas wie "Er wird valverdisiert" kann ich nicht nachvollziehen. Sicher, die meisten Spiele seiner Karriere machte er im Zentrum und er wäre vermutlich effektiver auf der Position von Suarez, aber das Eine schließt das Andere ja nicht aus. Er bringt alles mit um ein guter Flügel zu werden, so wie damals Henry. Auf jeden Fall sticht heraus, dass er sehr facettenreich auftritt. Je nach Situation klebt er auf dem Flügel, um dann das Spiel breitzumachen oder steil geschickt zu werden und Tempo aufzunehmen, oder er zieht ähnlich wie Messi nach innen und will kreieren.
Gegen Levante sah man bereits in Minute 9 wie er einen Pass abfängt, dann mit Suarez quasi die Positionen tauscht und nach rechts zu Messi spielt.
In Minute 21 hat Semedo links freie Bahn weil Griez zwei Verteidiger auf sich zieht. Semedo steckt den Ball durch, Griez kommt zum Schuss (trifft leider nur das Außennetz). Von Messi und Suarez in diesem Angriff keine Spur.
In Minute 22 und 24 dasselbe Spiel: Angriff über links durch Semedo und Griez, nur umgekehrt: Griez spielte leider nach innen zu Vidal, Semedo war eigentlich gut gestartet. Der zweite Angriff ist eine 1:1 Kopie des Angriffs in der 21. Minute, nur dass Griez noch mal zurück in den Strafraum spielt statt aufs Tor zu schießen.
In Minute 31 haben alle drei Stürmer die Positionen getauscht. Messi hat im Zentrum den Ball, Suarez ist links, Griez rechts und bekommt den Ball. War auch von Messi aus die bessere Anspielstation (Denkt daran: Messi und Griez mögen sich ja nicht und Messi ignoriert ihn immer bewusst!1!1!1). Hier fällt mir wieder auf, wie wichtig seine Beidfüßigkeit ist. Im Prinzip kann Griez vorne alles, daher find ich es gut, wenn er nicht 1:1 irgendeine taktische Anweisung umsetzt sondern sich selbst auch ein paar Freiheiten nimmt.
In Minute 34 sehen wir leider noch mal, dass Griez lieber in die Mitte zieht und Suarez anspielt, während hinter seinem Rücken Semedo startet.

In der ersten Halbzeit hat Griez übrigens zudem noch 3x im(!) eigenen Strafraum Schüsse geblockt oder Bälle erobert. Defensiv trabt er definitiv nicht wie M und S irgendwo um den Mittelkreis herum, sondern macht wirklich richtig Meter. Das ist vielleicht erstmal ungewöhnlich für einen Stürmer Barcelonas, aber man darf nicht vergessen, dass er jahrelang unter Simeone gespielt hat. Was da zusätzlich noch Taktik und Anweisung von EV ist kann ich nciht sagen, ich finde es aber sehr wichtig, wenn wenigstens ein Stürmer mit vernünftig nach hinten arbeitet.

Kurzum: Ja, ein richtiger Außenstürmer ist er nicht, aber weißgott kein schlechter. Seine Anlagen machen ihn zu einem sehr flexiblen Spieler, den man ganz verschieden auf das Spiel einstellen kann. Wir haben ja in den letzten Saisons oft geunkt, dass das Spiel so statisch und Barca so berechnbar sei. Griez ist eigentlich das perfekte Mittel dagegen mit seinem Repertoire. Dass nach 2,5 Monaten noch nicht alle Laufwege und Zuspiele mit den Mitspielern sitzen ist normal. Man darf auch nicht vergessen, dass er bei Atletico eben der Superstar schlechthin war und offensiv quasi alles über ihn lief. Bei Barca gibts da halt noch andere auf dem Niveau. Ob er sich auf dem Flügel etabliert oder in 1-2 Jahren ins Zentrum geht weil Suarez nicht mehr da sein wird ist mir quasi einerlei. Ich weiß, dass Griez beides gut kann.

#11 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Johann 04.11.2019 09:43

avatar

Ich weis nicht, ob die Meldung und meine Gedanken dazu hierher gehören, aber...…..
Bayern haben Kovacs entlassen (gefühlt der 10 Trainer in 10 Jahren, oder so)
Bei uns herrscht momentan relative Kontinuität in Sachen Trainer.
Nach dem Motto: Kopf runter und durch den Nebel der falschen Hoffnungen durchtauchen.
Ich glaube ja nicht, dass es nur am Trainer liegt.
Ortet Ihr irgendwo einen Ansatz einer Lösung?
Oder ist zu erwarten, dass Alles so bleibt wie es ist?
In Sachen Griezman: Mir gefällt er, weil er mit seinem Spiel noch nicht angekommen ist und trotzdem die Dinge nicht einfach über sich ergehen lässt, sondern auch nach Hinten rackert. Daß ihm da seine beiden Stürmerkollegen fasziniert zusehen, ist eine andere Geschichte.
DeJong ergeht es ähnlich. Wenn ich seine Körpersprache und Gesichtsausdrücke, bei wiederholtem Ansehen mancher Szenen, betrachte, zeigt es, dass er manchmal mit den Aktionen seiner Mitspieler nicht zufrieden ist. Er ist jedenfalls einer, der sich aufbäumt. Natürlich ist mir klar, dass ich mich mit solchen Deutungen auf Vermutungen einlasse.
Aber eines ist für mich klar: So ein Spiel gegen solchen Gegner auf die Art zu verlieren, ohne dass man eine ähnliche Laufleistung und Leidenschaft versucht zu Stande zu bringen, geht gar nicht.
Was meint Ihr?

#12 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Rumbero 04.11.2019 09:50

avatar

Wie sagte Xavi in einem Interview kürzlich: "wenn jeder arbeitet, gibt es keine Defensivprobleme; wenn alle viel laufen, kann das Trio Busquets-de Jong-Arthur das Spiel dominieren". Umkehrschluss: wenn zu viele das nicht tun, geraten auch engagierte Neuzugänge ins Schwimmen und sehen schlecht aus. Pep meinte, Piqué sei einer, der permanent Druck bräuchte, um Höchstleistungen zu vollbringen. Welcher Trainer soll das denn bitte schaffen? Da gibt es gleich die Meuterei, wenn ein Disziplinfanatiker käme. Wir müssen einfach Geduld haben und auf die 'biologische Lösung' warten.

#13 RE: Levante UD vs FC Barcelona (2.11.2019) von Falcon 04.11.2019 10:55

avatar

MMn hat man garnicht ein 433 sondern ein 442 gespielt. Die Positionierung der Mannschaft war komplett anders als in den Spielen zuvor. Messi war fast ausschließlich im Zentrum. Das war zuletzt keineswegs der Fall. Es gab auch nicht diese Vierecksbildung bei der eine Seite überladen wurde und der andere AV dann Platz bekommt. Vielmehr sah das für mich wie ein Rückfall in alte Muster aus. Griezmann hat ganz Gewiss keinen Außenstürmer gespielt, für mich nichtmal einen Stürmer. Er ist eher wie ein Vidal vorgestoßen und kam situationsbedingt dann in die Stürmerpositionen die er mMn hervorragend und flexibel ausgefüllt hat, wie auch schon von Tical erwähnt. Wenn man seine Aktionsradien vergleicht, so sind die sehr ähnlich zu jenen von Vidal auf der anderen Seite gewesen.
Hier die Heatmap, ich habe den Bereich markiert der miteinander verglichen werden sollte, da Griezmann ja dann die Seite gewechselt hat. Man sieht aber auch im nicht markierten Bereich, dass sich seine Positionierung nicht wesentlich veränderte, nur halt gespiegelt.



Ich muss sagen, ich liebe es Griezmann zuzusehen. Er spielt unheimlich flexibel und kämpft bis zur letzten Sekunde. Genau so erwarte ich ein Auftreten im Trikot des FC Barcelona. Dass noch nicht all zu viel klappt sehe ich mehr als Versagen der Mannschaft an, als seines, denn die Bewegungen sind fast durchwegs sehr gut und er zeigt seinen Willen sich zu integrieren. Man muss ihm aber auch ein Stück weit entgegen kommen. Wie auch Tical sehe ich ihn auf dem Flügel keineswegs verschwendet. Für „Totaalvoetbal“ wäre er der geeignetste Kandidat und würde so perfekt in ein flexibles System passen. Aber ich sehe auch bei diesem Kern von alten Spielern, die sich nicht mehr bewegen wollen, aber so viel Macht im Verein haben, keine Chance auf Besserung, bis nicht ein Vorstand daher kommt der sich traut die heiligen Kühe anzufassen.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz