#1 Taktik von Rumbero 04.10.2019 12:15

avatar

Die beiden Tageszeitungen Barcelonas - La Vanguardia und El Periodico - haben oft Artikel über Barça mit mehr Tiefgang als die beiden Fußballzeitungen Mundo Deportivo und SPORT, vielleicht weil die Autoren der Fußballzeitungen in Texten für die Tageszeitungen (MD gehört wie LV zur Grupo Godó, SPORT wie EP zur Grupo Zeta) einen anderen Focus haben, als die tagesaktuellen Nachrichten für das eigene Blatt. Heute befasst sich Antonio López Tovar unter der Überschrift "Busquets, el último intocable" (Busquets, der letzte Unberührbare) mit Valverdes Suche nach stabilen Formationen in Zeiten des generationellen Umbruchs.

Zum Inhalt: Normalerweise hätte Valvede Busquets nicht bei Rückstand herausgenommen, er brauchte aber in dem Moment mehr Chaos als Ordnung. Offensichtlich hat Busi im Team heute weniger Macht als früher. Valverde ist gezwungen, Formationen zu improvisieren in Zeiten des generationellen Umbruchs. Rakitic war der Erste, der seinen Stammplatz verlor. Busquets hat erst ein Drittel der Spiele durchgespielt. Valverde: "Arthur ist nicht sehr geordnet, das ist aber seine Tugend. Wir wollten, dass er in der Nähe der Stürmer bleibt." Vidal brachte Dynamik ins Spiel, ein Hinweis auf die Richtung, in die Taktik in Zukunft zu entwickeln sei, auch wegen des offensichtlichen Erfolges am Mittwoch. Keine Notwendigkeit in der Offensivabteilung aufzuräumen, da Suárez seine Form gefunden und Messi sein erstes komplettes Spiel gemacht hat. Griezmann hat sich immer noch nicht auf die Linksaußenposition eingestellt. Er hat schlechte Aussichten, weil Dembélé Druck macht.

#2 RE: Taktik von Rumbero 05.10.2019 16:33

avatar

Habt ihr mitbekommen, dass Víctor Valdés kurz davor steht, als Trainer von Juvenil A, also der höchsten Jugendmannschaft, wieder abgelöst zu werden? Den Posten hat er erst im Juli eingenommen. Es gab ein paar unfeine Vorfälle, so eine rote Karte beim Debüt in der UEFA Youth League. Zuletzt gab es einen ziemlich lauten Zusammenprall mit Patrick Kluivert, dem Leiter der Jugendabteilung. Dabei sei es laut SPORT auch darum gegangen, dass sich VV nicht an die Vorgabe gehalten hat, 4-3-3 spielen zu lassen.

Schade, dass er so ein Chaot ist, ich mochte ihn als Spieler immer. Aber schön, dass Barça in mancher Hinsicht immer noch Barça ist. Über das 4-3-3 von der ersten bis zur jüngsten Mannschaft kann man streiten, vielleicht kann man es behutsam modernisieren. Aber der Vorteil einer einheitlichen Ausbildung liegt spätestens dann auf der Hand, wenn die Spieler reif sind für die Profimannschaft. Die Dominanz der Golden Generation wäre ohne nicht vorstellbar gewesen.

#3 RE: Taktik von Tical 05.10.2019 20:05

avatar

Jau, habe ich heute Morgen gelesen und bin gleich verärgert in den Tag gestartet ;).
Die Rote bekam er immerhin wegen Schiedsrichterbeleidigung. Unter anderem soll er einem obligatorischen Abendessen aller Jugendtrainer ferngeblieben sein und das vielversprechende Talent Moriba kaum einsetzen (bisher lediglich 45min Einsatzzeit, in der Youth League). Das klingt alles gar nicht nach einem sauberen Menschen.

#4 RE: Taktik von Johann 06.10.2019 10:17

avatar

Ich habe keine Ahnung was da wirklich vorgegangen ist. Laut Medien hat Valdes sich "undiplomatisch" verhalten. Schiedsrichterbeleidigung als Jugendtrainer geht halt gar nicht. Die Problematik zwischen Spielerausbildung und Mannschaftserfolg kenne ich zu gut. Einerseits sollst als Nachwuchstrainer die Jungs/Mädls an das System heranführen, das die "Erste" spielt (mit Allen Vor und Nachteilen). Andererseits wirst Du AUCH an Deinen Resultaten gemessen. Das passt nicht immer zusammen. Was machts auf der Seitenlinie, wenn Du merkst, dass Du für dieses Match das System umstellen müsstest um noch zu gewinnen. Ein vielversprechende Talente unbedingt einsetzen zu müssen (weil vom Sportdirektor gefordert), KÖNNTE pädagogisch kontraproduktiv sein. Ist auch für die Kampfmannschaft nicht gut, einen Stammplatz zu haben, ohne Berücksichtigung der Leistung. (Suarez).
Vielleicht aber, ist Valdes wirklich kein Trainer mit Zukunft.
Ich bin ohnehin der Meinung, dass es nicht automatisch so ist, dass ein guter, verdienter Spieler auch ein guter Trainer werden wird.

#5 RE: Taktik von Falcon 07.10.2019 10:48

avatar

Valdes wurde leider schon recht rasch nach seinem Abgang ein gewisser zweifelhafter Charakter nachgesagt.
Ich meine mich zu erinnern was von Spielschulden und dementsprechend auch eher zwielichtigem Freundeskreis gelesen zu haben.

#6 RE: Taktik von Rumbero 16.01.2020 11:17

avatar

Spannender Text in El País über "Presión adelantada, el dilema irresuelto de Valverde" (Hohes Pressing, Valverdes unlösbares Dilemma)
Große interne Diskussion, 2017 fast schon ideologische Auseinandersetzung darüber, wie die Mannschaft sich bei Ballverlust verhalten soll. Sportdirektor war für Beibehaltung von 4-3-3 und hohes Pressing bis zur letzten Konsequenz. Valverde hielt das für unpraktikabel, weil Messi sich nicht dran beteiligen wollte. Da Rechtsaußen Messi seinem Linksverteidiger nicht folgen wollte, hätte der Gegner einen freien Mann gehabt. Daher wählte er ein 4-4-2. Torverhältnis in den ersten 19 Spielen (52:9) gab ihm recht. Weiter Druck aus dem Trainerstab, zum 4-3-3 zurückzukehren, weil z.B. Piqué aufgrund seiner Ausbildung sich außerhalb der Defensivzone unsicher fühlte. Käufe von de Jong und Griezmann sollten auch das Problem des hohen Pressings im 4-3-3 lösen helfen.

#7 RE: Taktik von Tical 16.01.2020 13:06

avatar

Sehr interessant. Das zeigt auch, wie wenig wir anfangs wissen und wie viel Spekulation bleibt. Ich erinnere mich noch, EV wurde schon verteufelt und für inkompetent erklärt bloß weil er aufs 4-4-2 umstellte.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz