Seite 6 von 7
#76 RE: Madrid-Barça 2005 von Falcon 10.06.2020 17:41

avatar

Ab nächster Woche ist fast alles aufgehoben. Lediglich beim Arzt, Apotheke und in den Öffis bleibt eine Maskenpflicht.
Ich finde Wien ist mehr oder weniger Zeitlos. Wenn ich rüber fahre schaue ich nicht groß aufs Datum.
Kommt vielleicht ein wenig drauf an was man machen will. Im November wars mit den Kindern in Schönbrunn schon recht kalt, aber mit guter Kleidung auch kein Problem.

#77 RE: Madrid-Barça 2005 von Johann 10.06.2020 22:10

avatar

Also am Sonntag spiele ich schon ein Konzert auf einer Kleinbühne. Noch mit Beschränkungen (Gäste die nicht zusammen wohnen, sitzen 1 Meter Abstand). Masken werden noch verteilt, zur Kommunikation mit Anderen. Ab Montag werden dann noch einmal die Beschränkungen reduziert!
Beste Zeit für Wien?
Wien hat immer Touristen (wenn Du denen ausweichen willst).
Winter hat es weniger Touristen. Da ist aber Einiges geschlossen (Prater/Vergnügungspark).
Momentan ist auf Grund von Corona noch nicht soooooo viel los!
Stell Dich ein, auf eine Stadt voller Grantler und auf einen Schmäh den Du nicht verstehen kannst. :-) :-) :-)
Das Goldene Wienerherz ist weltberühmt.
Ruf mich an wenn Du da bist!

#78 RE: Madrid-Barça 2005 von Rumbero 10.06.2020 22:24

avatar

Danke euch beiden! Wird wohl noch etwas dauern, Johann, sagen wir mal: September oder Oktober.
Ich war 2010, 2011 und 2014 schon ein paar Tage in Wien, aber es fehlt halt immer die Innensicht. Wenn man nur auf Wochenend-Vorbeiflug ist, lernt man nicht unbedingt die Wiener Seele sonderlich tief kennen. Mal sehen, wie viele Tage ich mir diesmal genehmige.
Freut mich, dass du wieder auftreten kannst. Ich kann nach längerer Atemwegsgeschichte endlich wieder ins Horn stoßen, was einfach geil ist.

#79 RE: Madrid-Barça 2005 von Johann 11.06.2020 12:31

avatar

Das ist jetzt aber nicht wahr, oder?
Semedo für Training gesperrt weil er gegen die Coronabestimmungen verstoßen hat?
Manchmal habe ich das Gefühl, unter den Fußballern gibt es viele die noch Kinder sind
,

#80 RE: Madrid-Barça 2005 von Rumbero 11.06.2020 15:57

avatar

Gefühlt 5 Prozent haben sich hier in Köln nicht an die Corona-Regeln gehalten, vom Abstand über Tragen der Maske oder Verständnis für Zugangsbeschränkungen zu Geschäften. Leider scheint Semedo da auch zu zu gehören. Fußballspieler sind ja seit einigen Generationen außerhalb der Playstation komplett alltagsunfähig, aber die Regeln in der Region Barcelona (immer noch strenger als im Großteil Spaniens) wird ihm der Verein ja wohl mitgeteilt oder schriftlich gegeben haben.

#81 RE: Madrid-Barça 2005 von Rumbero 16.06.2020 19:08

avatar

Mittwoch geht die Premier League wieder los. Unter anderem mit City gegen Arsenal.
Da hat man jetzt fast jeden Abend die Qual der Wahl nach den 3 Monaten harter Entzug.

#82 RE: Madrid-Barça 2005 von Rumbero 01.08.2020 14:00

avatar

Was läuft in Wien, bald wieder Maskenpflicht?
Konntest du denn ein paar mal wieder auftreten, Johann.
In Köln haben sich die Ansteckungen seit Mitte Juni wieder verdreifacht, aber 145 akut Erkrankte oder bei Dunkelziffer 1/10 1.450 gehen ganz schön unter in einer Millionenstadt. Die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln wird immer noch weitgehend eingehalten, wenn auch nur noch zu 95 % und nicht mehr zu 98 % wie im Mai.

#83 RE: Madrid-Barça 2005 von Johann 02.08.2020 15:41

avatar

Die Brutstätten allen Unheils sind bei uns die U-Bahnen. Sie fahren zwar eh im 3-5 Minutentakt, aber die sind zu bestimmten Zeiten immer voll. Ohne intensiven Körperkontakt geht da gar nix.
Am Juli durften wir wieder kleine Veranstaltungen durchziehen. Publikum mit Maske (wenn nicht im selben Haushalt) . 1 Meter Abstand.
Ein Drittel der kleineren Lokale (Auftrittsmöglichkeiten) hat schon zugesperrt, oder steht kurz davor. Zuerst haben die Entscheidungsträger die Lokale mit Rauchen verboten, dann mit Räume trennen, dann ganz "Rauchverbot", genervt und zu Investitionen gezwungen.
Und jetzt Corona.
Wenn eine zweite Welle kommt, wird Wien wieder zum kulturellen Friedhof. Dann gibt es nur mehr Oper und Philharmoniker. Die werden von Staat unterstützt, weil sie für Tourismus sorgen.
2/3 der kreativen Künstler leben an der Armutsgrenze. Ein paar haben das Können und Glück, dass sie an Schulen und Konservatorien unterrichten, da ist der Gehaltsnachweis bei Ausfall und Kurzarbeit einfacher, aber die Einzelunternehmer, Scheinselbständige fallen durch den Rost. Viele haben auch Migrationshintergrund . Denen fällt das Ausfüllen diverses Ansuchen schwer. Staatliche Ausfüll-Hilfe gibts keine.
Ich habe mich mit meinen Jungs ins Studio verkrochen und harre der Dinge, die da kommen.

#84 RE: Madrid-Barça 2005 von Tical 29.10.2020 13:04

avatar

Spanien stimmt gerade über eine 6-monatige Ausgangssperre ab. Nach Medienberichten wird der Antrag der linken Minderheitsregierung trotz aller Kritik aus verschiedenen Sektoren mit rund 190 der insgesamt 350 Stimmen angenommen werden. Das Ergebnis wird nicht vor 19 Uhr erwartet.
Also von einer baldigen Rückkehr der Fans können wir uns definitiv verabschieden.

#85 RE: Madrid-Barça 2005 von Rumbero 29.10.2020 20:47

avatar

Wie gerade gemeldet wird, macht Katalonien für 15 Tage dicht, es gibt - außer professionellen - gar keine öffentlichen sportlichen Aktivitäten mehr. Wahrscheinlich lassen sie an den Pyrenäen schon die Jalousien runter.

#86 RE: Madrid-Barça 2005 von Johann 30.10.2020 14:19

avatar

Aus gut informierten Kreisen (schwachsinniger Lohnschreiberlingjargon) planen sie in Österreich Ausgangssperren von 20 Uhr Abends bis 6 Uhr Früh!

#87 RE: Madrid-Barça 2005 von Rumbero 31.10.2020 17:56

avatar

Da ist sie, die österreichische Sperrstunde, was ist da wieder los?
7-Tage Inzidenz 300, Deutschland 100, Köln 200, Spanien 234, Katalonien 325.
Gestern abend haben ein paar Rechtsaußen in Barcelona gegen die Schließungen schon randaliert.
https://www.elperiodico.com/es/sociedad/...-mossos-8182696

#88 RE: Madrid-Barça 2005 von Johann 31.10.2020 18:46

avatar

Ich versuchs mal witzig zu formulieren, weil es hier kein politisches Forum ist.
Du darfst mit Deiner Frau, zum 40 Hochzeitstag, nicht ins Restaurant Essen gehen, weil die geschlossen sind.
Du darfst aber Deine Frau in den Baumarkt schleppen um dort ein paar Bretter zu erstehen um zu Hause im Lockdown, einen Kasten zusammen schrauben.
Du darfst bis 20 Uhr auf der Mariahilferstrasse (größte Einkaufsstrasse Österreichs) spazieren gehen, ca. 1000 geschätzte Leute angrinsen (geht nicht mit Maske, aber die Hälfte hat sie eh nicht oben).
Du darfst aber nach 20 Uhr nicht mehr auf die Mariahilferstrasse - Ausgangssperre - (Wer findet den Fehler? - nach 20 Uhr sind dort ohnehin keiner dort- weil Geschäfte geschlossen).
Du darfst in unseren Kirchen weiterhin beim Singen den Leuten in den Nacken spucken (Kirchenbesuche/Messen sind erlaubt). Du darfst aber nicht, in einem Konzert - 1 Meter Abstand (Sessel neben Dir ist frei) Musik lauschen. Alle Kulturveranstaltungen sind verboten.
Nur das ich nicht falsch verstanden werde: Ich halte den Virus und seine Folgen für gefährlich und für KEINE Weltverschwörung.
Ich bin für Maßnahmen, aber intelligente!

#89 RE: Madrid-Barça 2005 von Tical 31.10.2020 20:03

avatar

Zitat von Johann im Beitrag #88
(geht nicht mit Maske, aber die Hälfte hat sie eh nicht oben).


Hier in Leipzig kontrolliert die Polizei in der Innenstadt und jeder, der keine Maske trägt oder sie nur alibimäßig ums Kinn herum hat, wird höflich an das korrekte Tragen erinnert.

#90 RE: Madrid-Barça 2005 von Rumbero 31.10.2020 21:01

avatar

In Köln gab es in den Straßenbahnen im September 'lustige' Durchsagen lokaler Musik- und Comedy-Prominenz über "Maskenpflicht", dabei trugen eh 98 % in den Bussen und Zügen schon Maske und davon wieder 98 % sogar richtig. War also gar nicht nötig. Wirkte auf mich eher wie Nestbeschmutzung. Was heute läuft, weiß ich gar nicht, sobald mehr als zwei Personen auf mich zukommen, kommt die Maske hoch, in Geschäften und Bahnen eh. Sonst bin ich eh immer noch in sehr zurückgezogener Spezial-Quarantäne.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz