Seite 4 von 5
#46 RE: Champions League von Tical 20.04.2021 11:46

avatar

Das Beben geht fröhlich weiter, mittlerweile sind mehrere Szenarien denkbar. Die UEFA stellt sich komplett quer und droht mit dem Ausschluss aus all ihren Wettbewerben - was u.a. hieße, dass die Spieler der betroffenen Vereine in den kommenden Europameisterschaften nicht zugelassen wären.

Andere vermuten, die Super League sei lediglich ein Druckmittel, um eine Reform der Champions League zu erwirken. Aber da soll es unterm Strich auch bloß darum gehen, alles noch größer zu machen damit noch mehr Geld eingenommen werden. Das Einzige, das ich hier im Ansatz nachvollziehen kann ist, dass es nicht unbedingt Champions-League-Charakter hat, wenn in der Gruppenphase Brügge gegen Prag spielt oder sowas.

Die banalste Erklärung, die ich finden kann, ist, dass es darum geht, die wirtschaftlichen Schäden durch die Coronapandemie aufzufangen. Aber das ist wirklich... platt...

Gestern Nacht in der spanischen Sendung "El Chiringuito" (Sowas wie bei uns der Doppelpass, nur 10x polemischer) ruderte Florentino Perez schon ein bisschen zurück und ließ vermuten, dass es vielleicht doch eine 2. Division geben wird und die Mannschaft somit doch absteigen können. Das würde zumindest die sportliche Unantastbarkeit streichen.

#47 RE: Champions League von Rumbero 20.04.2021 15:02

avatar

Laut Gazzetta dello Sport von heute haben 8 der 12 'Rebellen' mehr als 400 Millionen Euro Schulden, davon 3 (Chelsea, Tottenham, Barcelona) mehr als 1 Milliarde Euro. Erst jahrelang über die eigenen Verhältnisse leben und damit auch die sportliche Fairness verletzen und dann Hilfe schreien: Wir müssen unbedingt die Besten bleiben, gebt uns mehr Geld!

PS: Ich hätte gedacht, dass Abramowitsch etwas von seiner eigenen Kohle bei Chelsea investiert, aber 1,5 Mrd Schulden sprechen eine andere Sprache. Dass die späteren Investoren in der Premier League mehr darauf aus waren, noch Gewinne herauszuziehen, war mir hingegen bekannt. Wie kann es nur sein, dass die trotz der horrenden britischen TV-Gelder immer noch nicht auskommen und dabei nicht einmal reihenweise Trophäen gewinnen.

#48 RE: Champions League von Rumbero 20.04.2021 22:41

avatar

Die ersten Klubs (Chelsea und City) scheinen sich schon wieder aus der Super League zurückziehen zu wollen, Barça könnte auch in den nächsten Tagen den Rückzug verkünden, außerdem sollen die Mitglieder befragt werden.

#49 RE: Champions League von Tical 21.04.2021 08:24

avatar

Jetzt könnte alles ganz schnell gehen, nachdem alle Engländer ruckzuck ausgetreten sind.
Wichtig und richtig von der UEFA, sich da gar nicht erst groß auf Gespräche einzulassen. Eine ziemliche Schlammschlacht, doch wenn der Kelch namens Super League an uns vorbeigeht, dann wird das größte Übel definitiv abgewendet.

#50 RE: Champions League von Rumbero 21.04.2021 09:08

avatar

Projekt Super League dürfte sich noch binnen dieser Woche erledigen. Selbst wenn alle 6 übrigen Klubs daran festhielten, fehlten ihnen die hochkarätigen Spielgefährten. Barça ist natürlich trotzdem beschädigt durch die Teilnahme an diesem Projekt - ein letztes Geschenk von Bartomeu. Auch wenn man bei dem Schuldenstand natürlich Einnahmen generieren muss und vielleicht auch die Befürchtung eine Rolle spielte, gegenüber Madrid finanziell ins Hintertreffen zu geraten, hätte man sich doch die Reaktion seitens der Verbände und Fans vorstellen können. Gerade Laporta, der so auf Werte pocht, hätte da rechtzeitig auf Distanz gehen müssen. Ich bin heilfroh, dass wir Fans aus dem Dilemma raus sind. Ich habe schon gemerkt, dass es mir nicht leicht gefallen wäre, SL-Spiele von Barça zu boykottieren.

PS: Laut Artikel in El País war Laporta als Kandidat gegen die Super League, hat aber seine Meinung geändert, als er nach seiner Wahl Details über die finanziellen Zustände des Vereins erfahren hat.

#51 RE: Champions League von Tical 21.04.2021 09:47

avatar

Die Idee der Super League wird auch nicht die letzte sein, mit der Barca sich allein aus finanziellen Gründen näher befassen wird. Wie schon mal gesagt, ich finde es wirklich erstaunlich, dass Barca, aber auch Real Madrid, als mitgliedergeführte Vereine sich bis heute im Dunstkreis der Weltspitze halten können. Sponsoren ja, Investoren nein. Aber mit Nike oder Rakuten wird man in Zukunft auch nur die eher kleinen Löcher stopfen. Wie schnell so ein Typ einen Verein zerstören und danach abhauen kann, kann man gut an Malaga oder Valencia sehen. Je mehr sich der Fußball aufbläht, desto häufiger muss sich Barca mit neuen Geldquellen befassen. Ich finde es extrem gut, dass man nicht darüber nachdenkt, den Verein in eine AG umzuwandeln oder so, dass man sich keinen Scheich an die Backe lacht und dass das Camp Nou auch immer noch Camp Nou heißt und nicht den Namen irgendeiner Versicherung trägt. Aber wie lange können wir die Schiene noch fahren? Fußball ist mittlerweile auch einfach ein viel zu hartes Business, als dass man einfach sagen kann: "Uns reicht es, nur zu überleben." Man wird darüber hinaus auf jeden Fall weiterhin oben mitmischen wollen.

#52 RE: Champions League von Fifty 21.04.2021 10:55

avatar

Laporta soll aber auch eine Klausel eingebaut haben die einen Austritt erlaubt ohne weitere Strafen sofern die Mitglieder des Vereins es so wünschen. Von daher hat er nicht so viel falsch gemacht, meiner Meinung nach.

Ich bin aber auch froh das es nicht zu der SL kommt. Wenn ich allerdings die neue CL Reform ab 2024 lese, wird mir auch übel.

@Tical. Bin ich bei dir bzgl. Investoren. Da hätte ich mir auch irgendwie gewünscht das Font noch mit ins Boot geholt wird. Was weiß ich, als Finanzminister oder sowas. Glaube er hat finanziell einiges auf dem Kasten und hätte sicherlich gute Ideen.

#53 RE: Champions League von Rumbero 21.04.2021 12:43

avatar

Inter und Atlético Madrid haben sich auch aus dem Projekt verabschiedet, wird Zeit dass wir nachziehen, sonst stehen wir nachher als die letzten gierigen Deppen da. Dazu muss man selbstverständlich nicht auf eine Mitgliederversammlung warten.

EDIT: AC Milan auch raus, Juventus wohl auch. Bleiben Barça und Madrid ... wie peinlich!

#54 RE: Champions League von Fifty 22.04.2021 09:05

avatar

Aleksander Čeferin (UEFA President): "Everyone disappointed me but Barça disappointed me the least. Laporta became president just 2 months ago, he wasn't at fault for it. He made a very smart move to get out of it."

#55 RE: Champions League von Falcon 22.04.2021 10:49

avatar

Wenn sich das Laporta so in diesen Vertrag mit der Super League rein schreiben lassen hat, dass letztendlich der Beitritt über eine Mitgliederabstimmung erfolgt, dann war das strategisch sehr klug. Das hätte er aber mMn von Anfang an so kommunizieren sollen, nicht erst als der Shitstorm los ging. Aber so hätte er sich im Falle eines Zustandekommens der Liga und eines wider erwarten ausbleibenden Shitstorms nicht rechtfertigen müssen warum Barça da nicht mit macht, wenn man eh schon finanziell so angeschlagen ist. Selbst wenn es zustande gekommen wäre und die Mitglieder dagegen gewesen wären, dann müsste er sich nicht rechtfertigen dieses finanzielle Angebot ausgelassen zu haben. Zudem können die Mitglieder laut Perez nicht so einfach aus der Super League aussteigen, das sei schon so im Vertrag verankert. Die Abtrünnigen werden da wohl schon Strafzahlungen zu berappen haben, mit Ausnahme von Barça weil da ohnehin die Teilnahme dann nicht fix war und sich diese Hintertür offen ließ.
Ich bin froh, dass das Kapitel nun gegessen ist. Aber was Agnelli in der CL durch gedrückt hat ist ja auch unter aller Sau...
Die Reform ist nicht viel besser als das was die Super League geplant hat, no na ned, mit Agnelli als Federführer in beiden Fällen.
Der internationale Fußball wird immer mehr zur Farce.

Übrigens lt. md wurde den Englischen Clubs für den Austritt eine große Summe Geld von der UEFA versprochen...
Das macht das Projekt zwar nicht besser, aber ist genauso ein Skandal seitens der UEFA...

#56 RE: Champions League von Tical 22.04.2021 11:52

avatar

Vermutlich war mehr Geld bzw eine lohnendere Champions League von Beginn an die Intention der Klubs und die Super League nur ein gutes Druckmittel. Offensichtlich zeigt es ja Wirkung und wenn von Beginn an gleich mit offenem Visier gekämpft wird (Ceferins Drohungen, Spieler zu sperren z.B.), kann man auch sofort wieder einen Rückzieher machen, weil man gleich weiß, woran man ist.

Was Barca und Laporta angeht, habe ich noch in Erinnerung, dass die Super League Bartomeus letzter Streich war. Wenn Laporta sich jetzt schlicht erstmal um andere Dinge kümmern musste und die SL-Entscheidung eben aufgeschoben hat, ist das doch okay.

#57 RE: Champions League von Quim 22.04.2021 17:57

avatar

Laporte bezeichnet die SL als „Notwendigkeit“, aber das letzte Wort haben die Mitglieder.
https://www.sport.es/es/noticias/barca/l...erliga-11674438

Gestern Abend hat Florentino Pérez in Cadena SER darauf bestanden, dass noch alle dabei seien; niemand habe die Strafe für den Austritt bezahlt. Ist das naiv oder ist die Strafe prohibitiv hoch?

#58 RE: Champions League von Rumbero 22.04.2021 18:58

avatar

Neues Communique des Klubs, in dem er seine Entscheidung für die Super League rechtfertigt und mehr Zeit zu einer tieferen Neubewertung verlangt, die auch nicht unter Druck erfolgen könne.

Ich finde das schon irre, da lebt man jahre-, wenn nicht jahrzehntelang über seine Verhältnisse, vor allem um den Ehrgeiz von Präsidenten, aber auch Mitgliedern zu befriedigen, gibt ständig mehr aus als man einnimmt, und meint daraus ein Recht auf noch mehr Kohle ableiten zu dürfen, damit man trotzdem weiter Geld verpulvern und (auf Kosten der sauber wirtschaftenden Klubs) Pokale gewinnen kann. Madrid wird ja nicht nur mit Alaba, sondern auch mit Mbappé in Verbindung gebracht. Bei 900 Millionen Euro Schulden würde ich etwas bescheidener auftreten. Leider eine Strategie, die für überschuldete Hartz-IV-Empfänger nicht infrage kommt, leider haben die keine vergleichbaren Druckmittel.

#59 RE: Champions League von Tical 23.04.2021 08:48

avatar

Zitat von Rumbero im Beitrag #58
gibt ständig mehr aus als man einnimmt


18/19 war der Gewinn nach Steuern immerhin 5 Millionen €, seit der Saison 11/12 hat man insgesamt 202 Milionen € Gewinn gemacht, oder?! (Seite 219)

Aber mir erschließt sich da auch nicht, wie man nun bei 1 Mrd. € Schulden stehen kann und teilweise nicht mal mehr Ablösesummen für Spieler bezahlen kann. :)

#60 RE: Champions League von Quim 23.04.2021 20:20

avatar

Ich bin kein Spezialist in der Analyse von Fussballklub-Bilanzen. Der Gewinn und auch das Eigenkapital machen nicht viel aus, auf den ersten Blick, und das reicht bei weitem nicht, um abzudecken, was an finanziellen Mitteln erforderlich ist. Ein Blick in die cash flow-Rechnung: Die Finanzierung erfolgt im Wesentlichen über Kredite von außen und fließt in die Akquise von Spielerlizenzen; für letztere wurden 2019/20 245 Mio. ausgegeben, aber auch 148 Mio. aus Veräußerungen erzielt. 215 Mio hat man sich bei Banken geliehen. Das brauchte man um den ungewöhnlichen Auszahlungsüberschuss iHv 46 Mio. im operativen Bereich zu decken. Hoffe, das hilft.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz